CDU-Ortsverband veranstaltet Kartoffelfest



Quelle: Y. Droste vom 25.08.2017


CDU-Ortsverband Hillerse und Volkse
im Bundestag empfangen

Sehr kurzfristig unternahm der CDU-Ortsverband Hillerse und Volkse eine Reise nach Berlin mit Empfang im Bundestag durch Ingrid Pahlmann. Gerade einmal eine Woche Zeit blieb den beiden Organisatoren der Reise, Yvonne Droste und Martin Behm, um 20 Mitreisende zu finden und alle Formalitäten mit dem Besucherdienst des Deutschen Bundestages zu klären, so dass die Reise am vergangenen Freitagmorgen am Bahnhof in Leiferde beginnen konnte. Doch vor dem Empfang durch Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann nahmen die CDU’ler aus Hillerse und Volkse erst einmal als Besucher an der abschließenden Debatte mit Abstimmung des Flexi-Rentengesetzes teil. "Es ist erstaunlich, was für ein Betrieb da unten herrscht", meinte nicht nur Martin Behm zu dem Kommen-und-Gehen der Abgeordneten und Saaldiener. Yvonne Droste dagegen erstaunte viel mehr die Engelsgeduld, die der stellvertretende Bundestagspräsident, Johannes Singhammer (CSU), mit dem Redner der Fraktion Die Linke aufbrachte, der seine Redezeit mehrfach überzog.

Nach der Abstimmung zur Flexi-Rente nahm Ingrid Pahlmann ihre Gäste aus Hillerse und Volkse in Empfang und hieß alle herzlich willkommen. Im Gespräch interessierte sie vor allem der Tagesablauf ihrer Bundestagsabgeordneten und ein klein wenig Insider-Wissen zu Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Ingrid Pahlmann jeden Montagnachmittag bei der CDU-Fraktionssitzung zu Gesicht bekommt. "Die Kanzlerin hat in der gesamten Legislaturperiode an nur einer einzigen Fraktionssitzung nicht teilnehmen können. Sonst ist sie immer da", betonte Ingrid Pahlmann wertschätzend das Engagement Angela Merkels ihrer Fraktion gegenüber.

Nach dem Erinnerungsfoto verabschiedete Ingrid Pahlmann die Hillerser und Volkser, für die vor dem Mittagessen direkt an der Spree im Paul-Löbe-Haus noch die Besichtigung der beeindruckenden Glaskuppel des Reichstages mit ihrem atemberaubenden Blick über Berlin anstand. Am Nachmittag blieb noch ein wenig Zeit für ein Eis am Brandenburger Tor und die Besichtigung des Stelengrabes (Denkmal für die ermordeten Juden Europas) neben der amerikanischen Botschaft.

Quelle: Y. Droste vom 23.10.2016


Historische Radtour mit Hoffest in Volkse

Was man so alles auf einem Acker finden kann, das zeigte Archäologe Klaus Jörg Borchert aus Ahnsen am Sonntag den 46 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die an der Historischen Radtour der CDU Hillerse & Volkse teilnahmen. Aus Feuerstein gehauene Keramikschaber und -klingen sowie eine antike Steinaxt präsentierte Borchert und wusste viel über die Landschaft zwischen Hillerse und Volkse zu erzählen. "Wir befinden uns hier im Oker-Urstromtal, das sich etwa vier Kilometer in der Breite ausdehnt", erklärte Borchert. Das sei der Grund dafür, dass der Boden hier so sandig und der Grundwasserspiegel so hoch ist. Die Oker hat hier über Jahrtausende Sedimente abgelagert. Eiszeit-Gletscher brachten später noch einiges Geröll hierher. "Die Landwirte wissen, was ich meine", scherzte Borchert und meinte damit, dass sich im heimischen Boden viele kleine und große Steine befinden, die beim Pflügen oder der Ernte immer wieder zutage treten. Auch stellte Borchert interessante Thesen zum Siedlungsverhalten der Menschen im Laufe der Entwicklung auf. So meint er, dass Naturkatastrophen, Wetterumschwünge und Seuchen Menschen damals eher dazu brachten, Siedlungen aufzugeben, als Kriege.

Mit vielen neuen Eindrücken dank Klaus Jörg Borcherts Vorträgen zwischen den einzelnen Radtour-Abschnitten wurden die Radfahrer am Zielort, dem Bauernhof der Familie Köhler in Volkse, von vielen weiteren Besuchern und den Gastgebern festlich in Empfang genommen. Dafür war bereits am Vortag die Scheune für das Hoffest geschmückt und dort eine große Strohburg mit riesiger Schaukel aufgebaut worden, die nicht nur die Kinder und Jugendlichen beeindruckte. Heinz-Robert Köhler jun., CDU-Kandidat für den Samtgemeinderat, zeigte den Gästen neue und altbewährte Errungenschaften seines Hofes, wobei der neue und nach den modernsten Erkenntnissen der Landwirtschaft gebaute Stall für die Jungbullen einen Höhepunkt der Hofführung darstellte.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass über 100 Gäste zu unserem Hoffest gekommen sind", sagte Berit Hartig, stellv. Vorsitzende der CDU Hillerse & Volkse und Gemeinderatsmitglied, erfreut. Der verhältnismäßig hohen Besucherzahl zuträglich war sicherlich das Wetter, denn der angekündigte Regen hielt sich fern. "Ja, da habt ihr echt Glück gehabt", meinte auch CDU-Landtagsabgeordneter Horst Schiesgeries augenzwinkernd, der ebenfalls unter Gästen war und sich mit allen angeregt über die CDU-Themen der anstehenden Kommunalwahl unterhielt.

Quelle: Y. Droste vom 05.09.2016


CDU Sommerfest im Maislabyrinth

Ein farbenfroh buntes Sommerfest feierten die CDU-Ortsverbände Hillerse und Meinersen gemeinsam am Sonntag, 21. August, im Maislabyrinth der Familie Bode-Kirchhoff in Höfen.
Glücklicherweise hielten sich die angekündigten Regenwolken zurück und so konnten alle Besucher das Maislabyrinth trockenen Fußes erkunden.
CDU-Kandidat Hinnerk Bode-Kirchhoff hatte vor Beginn das Labyrinth mit einigen Hinweisen auf das CDU-Sommerfest-Quiz präpariert und allen Besuchern eine spannende Suche beschert.



Nach dem Gang durch die Maisstauden warteten eine vielfältige Kuchentafel, Grillwürstchen und kalte Getränke auf die Besucher. Umrahmt wurde das Sommerfest musikalisch vom Feuerwehr-Musikzug Ahnsen-Meinersen und als Redner fanden CDU-MdB Ingrid Pahlmann und Landrat Andreas Ebel viele lobende Worte für das Ehrenamt und bürgerschaftliche Engagement im Landkreis Gifhorn.

Ingrid Pahlmann und Andreas Ebel freuten sich über ein Exemplar des Hillerser Wildschweinspiels, das ihnen CDU-Ortsverbandsvorsitzender Christian Jacobi überreichte und das von Yvonne Droste erfunden und entwickelt wurde.

Das Spiel ist ab sofort kostenlos für alle interessierten Hillerser und Volkser bei der CDU unter cdu@hillerse.de erhältlich.

Quelle: C. Jacobi vom 22.08.2016


CDU Spieleabend

Sammle die Wildschweine wieder ein - das war die Devise am Freitagabend im Haus der Vereine in Hillerse.
50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene gerieten ins Spielefieber um das "Hillerser Wildschweinspiel", einem neuen Brettspiel, das sich ausschließlich um Hillerse und Volkse dreht.

Begeistert würfelten Jung und Alt um die Wette und beantworteten Fragen rund um die Gemeinde.
"Wir sind mit der Resonanz mehr als zufrieden", sagte CDU-Fraktionsvorsitzende Maike Blickwede. Zu diesem Spieleabend hatte nämlich der CDU-Ortsverband alle Hillerser und Volkser eingeladen.
"Unser Ziel ist es, das Haus der Vereine zu einer Begegnungsstätte für alle Generationen Hillerses und Volkses zu machen. Da bietet sich ein Familien-Spieleabend an", erklärte CDU-Ortsverbandsvorsitzender Christian Jacobi diese Initiative.

Erfunden und entwickelt wurde das "Hillerser Wildschweinspiel" von Yvonne Droste.
Die Idee zu diesem Spiel kam der Autorin, als am 20. Dezember des vergangenen Jahres eine Rotte Wildschweine durch Hillerse zog und für viel Aufregung sorgte.

Quelle: Y. Droste vom 15.08.2016


Neuer CDU Schaukasten

Nach rund 20 Jahren waren die alten CDU-Schaukästen nicht mehr zu retten. Das erkannte Dieter Falke als Fachkundiger auf einen Blick und baute kurzerhand nach Absprache mit den Mitgliedern der CDU-Fraktion neue Schaukästen für die CDU--Wandzeitung.

Der stellvertretende Bürgermeister, Dirk Asche-Baumgarten, die Fraktionsvorsitzende, Maike Blickwede, und der CDU-Ortsverbandsvorsitzende, Christian Jacobi, dankten Dieter Falke für sein Engagement und überreichten ihm als Anerkennung für die tolle Arbeit ein Präsent.

Quelle: C. Jacobi vom 28.04.2016